BBV bedankt sich bei Vereinen mit einem Scheck über 190.125 Euro

Die Vereine leisteten einen wichtigen Beitrag in der Vorvermarktung der Breitbandversorgung durch die BBV. Als Belohnung wurde in Schefflenz ein Scheck über 190 125 Euro überreicht.

Der 12. Juni 2020, als die Breitbandversorgung (BBV) Deutschland den Vorschlag aufgriff, die Vereine als Botschafter für die Glasfaser mit ins Boot zu nehmen, war für Landrat Dr. Achim Brötel die Geburtsstunde der gemeinsamen Vereinsinitiative. So brachten 299 Vereine der BBV aktuell fast 8000 Verträge ein – rund ein Drittel der in der Vorvermarktung abgeschlossenen Verträge. Ein voller Erfolg, den die BBV Deutschland im Rahmen ihrer Vereinbarung nun mit insgesamt 190 125 Euro an die Vereinspartner belohnte. 25 Euro gibt es für jeden Vertrag – je mehr abgeschlossen wurden, um so mehr Geld gibt es nun für den jeweiligen Verein.

Die zehn erfolgreichsten Vereine waren mit je vier Vertretern und ihrem jeweiligen Bürgermeister von Landrat Dr. Achim Brötel und BBV-Geschäftsführer Frank Bonnemeier zu einem Sommerfest am Sportheim des „Vertragskreismeisters“ SV Schefflenz eingeladen. Die offizielle Gesamt-Scheckübergabe sowie die Übergabe eines Sonderbonus an die Top Ten eröffneten die Party, mit der man den Erfolg feierte, denn die Vereine erarbeitet hatten.

Wie sowohl der Landrat als auch Geschäftsführer Bonnemeier nach der Begrüßung durch Bürgermeister Rainer Houck betonten, sei das gemeinsame Ziel, Vereine in der Pandemie zu unterstützen und gleichzeitig als Botschafter für den Glasfaserausbau in allen 27 Kreiskommunen zu gewinnen, in beeindruckender Weise erreicht worden. „Die Initiative belegt einmal mehr die überragende Bedeutung der Vereine für das Zusammenleben in unserem Kreis. Große gemeinsame Ziele wie der kreisweite Glasfaserausbau lassen sich im Schulterschluss vieler wesentlich erfolgreicher realisieren“, sah sich der Landrat bestätigt.

Frank Bonnemeier freute sich, mitteilen zu können, dass der Erfolg dieser Vereinsinitiative im Neckar-Odenwald-Kreis bundesweit ein neues und wichtiges Marketingkapitel für den Vertrieb der Glasfaser bewirkt habe. Man freue sich, einen so hohen Betrag an die Vereine auszahlen zu können. „Die BBV hat das hier entstandene Konzept weiterentwickelt und inzwischen erfolgreich auf andere Vermarktungsgebiete in Baden-Württemberg übertragen.“

Um den Erfolg der Vereine zu verdeutlichen, dürften die Boni der Vereine aussagekräftig sein: Am erfolgreichsten war der SV Schefflenz, der 5080 Euro erarbeitet hatte. Sein Vorsitzender Denis Englert erklärte, dass sein Verein stolz sei, mit diesem Erfolg die digitale Zukunft des Kreises weiterzubringen. Gleichzeitig ging sein Dank an die BBV sowie an Volker Egenberger von der gleichnamigen Netzwerkfirma und Katja Steimer für die fachlich kompetente Unterstützung. Für die herausragenden Leistungen bedankte sich Kay Gutreise als BBV-Vereinsbeauftragter zusätzlich bei jedem der zehn Vereine mit einem Gutschein über 50 Liter Bier und 100 Bratwürste für eine interne Vereinsfeier.

„Sie haben letztlich den Durchbruch in der Vorvermarktung bewirkt und die 20 Prozent-Quote souverän geknackt“, lobte Dr. Brötel die Vereine mit einem Extra-Dankeschön, das die gute Zusammenarbeit mit der BBV, namentlich Geschäftsführer Frank Bonnemeier, Sabine Schweiger als Landeskoordinatorin Baden-Württemberg, Arno Maruszczyk als Leiter der kommunalen Betreuung, Vereinsbeauftragten Kay Gutreise und Pressesprecher Thomas Fuchs, einschloss.

Frank Bonnemeier informierte, dass man in Buchen bereits die ersten beiden Kunden online habe. Man hoffe, mit den sechs Baufirmen unter Vertrag die parallele Gestaltung und Erschließung des flächendeckenden Glasfasernetzes im Kreis bis Ende 2024 erfolgreich abschließen zu können. Denn „Buddeln und Aktivieren sollte möglichst gleichzeitig geschehen.“ L.M.

Die besten Zehn:

  • Der SV Schefflenz hat die meisten Verträge vermittelt und erhielt 5080 Euro.
  • Auf den folgenden Plätzen stehen: Der FC Viktoria Hettingen erhielt 3825 Euro, der SV Großeicholzheim 3695 Euro, der TSV Buchen erhält 3675 Euro, der SV Seckach 3475 Euro, der Jugendkeller Schloßau 3470 Euro, der Musikverein Höpfingen 3350 Euro, der TSV Billigheim 3155 Euro, der Förderverein des SV Wagenschwend 3110 Euro, die Dorfgemeinschaft Krumbach 3035 Euro.

(Quelle: Fränkische Nachrichten, 30. August 2021)