'Sterne des Sports' 2017 verliehen

Neun Sportvereine aus dem Sportkreis Buchen nahmen 2017 an dem von den Volksbanken und vom Deutschen Olympischen Sportbund seit 2004 jährlich gemeinsam veranstalteten Wettbewerb "Sterne des Sports" teil. Die Siegehrung auf der Ebene des Altsportkreises Buchen fand im Sitzungssaal der Volksbank Franken statt. Bankdirektorin Karin Fleischer sagte, die Initiative des Sportbundes und der Volksbanken und Raiffeisenbanken zeichne Sportvereine und ihre vielfältigen Helfer für ihr gesellschaftliches Engagement aus. Mit ihren Angeboten fördern die Sportvereine in besonderer Weise Kinder und Jugendliche, tragen zum Schutz der Gesundheit bei, unterstützen Familien, oder dienen einem besseren Miteinander.

Es seien große Leistungen, die leider immer noch viel zu wenig öffentliche Beachtung finden. Die "Sterne des Sports" sollen das ändern. In den zurückliegenden neun Jahren seien Vereine der Region mit Geldpreisen der Volksbank von über 28 000 Euro ausgezeichnet worden.

Auch in diesem Jahr wolle man wieder den großen Stern in Bronze sowie drei kleine Sterne des Sports in Bronze sowie fünf Anerkennungspreise verleihen.

Erster Landesbeamter Dr. Björn-Christian Kleih sagte, diese "Sterne des Sports" seien etwas ganz Besonderes - ein Qualitätssiegel für den Sport und die geleistete ehrenamtliche Arbeit. Alle Wettbewerbsbeiträge stünden für die hohe Qualität, den hohen Einsatz des ehrenamtlichen Engagements im Sport. Sie stünden damit stellvertretend für das herausragende ehrenamtliche Engagement, den Gemeinsinn, der die Bürgergesellschaft im Neckar-Odenwald-Kreis insgesamt trage und präge.

Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger (Mudau) als Jurymitglied wies auf den Stellenwert hin, biete er doch jedem Verein die einmalige Gelegenheit, die oftmalige Vielfältigkeit und Bandbreite im sportlichen Angebot einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Der Sportkreisvorsitzende Manfred Jehle stellte die Projekte vor erläuterte die Bewertungskriterien der Jury. Neun Sportvereine aus dem Sportkreis Buchen hätten sich beworben und gezeigt, dass sie neben ihrem sportlichen Betätigungsfeld auch auf den sozialen Bereichen wie Ehrenamtsförderung, Gesundheit, Integration und Inklusion, Jugendarbeit, Klima-, Natur- und Umweltschutz oder Gleichstellung kreativ tätig seien. Besonders erwähnenswert sei, dass hierbei nicht der Spitzensport, der Rekord oder der Sieg ausgezeichnet, sondern vielmehr beispielhaftes, gesellschaftliches und soziales Engagement in den Fokus gestellt werde.

Die Jury habe nach eingehender Beratung die Projektarbeit des TSV Buchen "Enkel trainieren Großeltern" die Jury besonders überzeugt und somit den 1. Platz belegt, der mit einem Preisgeld von 1500 Euro dotiert wurde. Der Verein stelle sich im Bereich des Gesundheitssports etwa durch den Ausbau des Seniorensports den Herausforderungen der heutigen Zeit und bietet zudem auch Möglichkeiten an präventiven Sportabgeboten an. Große Aufmerksamkeit wird im TSV auch auf die Jugendarbeit gelegt. Im Rahmen des Projekts "Kinder trainieren Großeltern" legt der Verein großen Wert auf den generationsübergreifenden Sport. Hierbei leitet der Verein Enkel wie auch die ältere Generation zum gemeinsamen Turnen und zur Bewegung an. Die enge Bindung von Enkeln und Großeltern macht es vor allem den Älteren einfacher, mitzumachen.

Seit Jahren schon pflegt der TSV Buchen mehrere Kooperationen mit Schulen und Kindergärten. Erwähnenswert sei auch noch das Engagemenr durch die Bereitstellung von verschiedenen Sportabgeboten für Geflüchtete. Sport fördert hier Annäherung und gegenseitiges Kennenlernen und schafft so die Voraussetzung für Integration. Die Dietmar-Hopp-Stiftung habe den TSV für das Projekt "Enkel trainieren Großeltern" unter vielen Bewerbern mit einer Prämie von 20 000 Euro ausgezeichnet. Dieses Projekt wurde von der Jury mit dem "Großen Stern des Sports in Bronze" ausgezeichnet.

Den 2. Platz belegte der Golfclub Mudau mit seinem Projekt "Unter-stützung von Stiftungen durch Benefizturniere - Förderung der Ju-gendarbeit". Seit Jahren schon stelle sich der Golfclub diesem sozialen Engagement in herausragender Weise. Jedes Jahr finden auf der 18-Loch-Anlage mehrere Benefizturniere zugunsten von Stiftungen statt, die der Club finanziell durch Spenden unterstützt. So konnte der Golfclub dadurch Spenden von 13 500 Euro generieren, die überwiegend sozialen Einrichtungen zu Gute kommen. Ferner werden beim Golfclub Mudau durch das Schulgolfprojekt mit dem Burghardt-Gymnasium Buchen Standards im Training und in der Betreuung von Kindern und Jugendlichen gesichert. Zweck dieses Projekts ist es, Jugendliche in den Golfclub zu integrieren. Der Golfclub bekam den "Kleinen Stern des Sports in Bronze" sowie einen Geldpreis von 750 Euro.

Den 3. Platz belegten gemeinsam der TCG Götzingen und die Ein-tracht '93 Walldürn mit ihren nach Meinung der Jury gleichwertigen Projekten "Pfingstspiele ohne Grenzen - Integration von Flüchtlingen und Stärkung der gesamten Dorfgemeinschaft (Projekt des TCG Götzingen) und "Schiedsrichter-Abteilung der Eintracht 93 mit besonderem Pfiff" sowie gelebte Inklusion bei der Eintracht '93 (ein Doppelprojekt). Beide Vereine bekamen aus den Händen von Manfred Jehle und Bankdirektorin Fleischer einen "Kleinen Stern des Sports in Bronze" sowie einen Geldpreis von 250 Euro.

Mit einem Anerkennungspreis von 150 Euro wurden ausgezeichnet: der Schachclub Buchen mit seinem Projekt "Schachprojekt in Myanmar, Leistungsmotivation, Kinder und Jugendliche", der TC "Grün-Weiß" Bu-chen mit "Gemeinnützigkeit und soziales Engagement - Ableistung von gemeinnützigen Sozialstunden nach Weisung der Jugendgerichtshilfe", der TSV Höpfingen mit "Vom Kleinkind bis ins hohe Alter - der TSV Höpfingen begleitet die Menschen", der TV 1897 Sennfeld mit "Kinder stark machen - Turnshow beim Dorffest. Integration und Inklusion von Kindern und Jugendlichen. Generationsübergreifende Zusammenarbeit", der VfB Altheim mit "Verschiedene Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen - Kinder und Jugendliche für ein lebenslanges Sporttreiben begeistern" sowie der TC "Rot-Weiß" Walldürn mit seinem Projekt " Jugendtage, Jugendwoche, Tennis-Schnuppertage, Ferienprogramm".

Eine Überraschung war zum Abschuss der Auftritt der Gruppe "Enkel trainieren Großenkel". ds

(Quelle: Fränkische Nachrichten, 4. November 2017)