Sportler des Jahres 2013 gewählt

Mit gleich zwei punktgleich gewählten Sportlern des Jahres 2012/2013 unter elf Nominierungen hat die Sportkreis-Gala im Dorfgemeinschaftshaus Zimmern ein ungewöhnliches Zeichen gesetzt und die elfjährige Leichtathletin Mattea Link vom TSV Buchen sowie den 18-jährigen Kunstturner Tobias Schmelcher vom FC Victoria Hettingen zu ihren Publikumslieblingen erkoren, dicht gefolgt von dem Osterburkener Schützentalent Marisa Gregori auf dem zweiten beziehungsweise dritten Platz.

In der Team-Kategorie machte die Kunstturnabteilung des FC Victoria Hettingen das Rennen vor der Jazztanzgruppe "Red White Flames" des VfR Gommersdorf auf dem zweiten und dem Handballteam des TV Hardheim auf dem dritten Platz.

Ein mehr als gut besuchtes "Haus" dokumentierte den hohen Stellenwert dieser Sportgala im Kulturkalender der Vereine, aber auch der Ehrengäste. Unter anderem begrüßte Sportkreisvorsitzender Manfred Jehle als Ehrengäste neben MdB Margarete Horb und Bürgermeister Thomas Ludwig auch Klaus Holderbach als Vorstandsvorsitzenden der Volksbank Franken sowie Ehrensportkreisvorsitzenden Rudi Arnold und dessen langjährigen Stellvertreter Rudi Knühl sowie Ehrenmitglied Hilde Schweizer.

Weiter betonte Jehle, dass der Sport im Sportkreis Buchen als ebenso aufregend wie unterhaltend, gesundheitsfördernd und fair bezeichnet werden müsse und die nominierten Sportler diese besondere Würdigung auf jeden Fall verdient hätten. Das Rahmenprogramm gestalteten mit wirklich professionellen und sportlich ästhetischen Showeinlagen die Jazztanzgruppen "Unlimited" und "Red White Flames" vom VfR Gommersdorf, die TGW-Gruppe der TSG Reisenbach-Mudau mit Boden-Kastenturnen, der Verein Budo Kunst Seckach mit spannenden Elementen aus Kung-Fu, philippinischem Stockkampf und Taekwondo, die Aerobic-Gruppe des SpVgg Hainstadt mit temperamentvollen "African Drums" und die Kunstturngruppe des FC Victoria Hettingen mit beeindruckend "fließendem Bodenturnen und Trampolin", harmonisch musikalisch abgerundet durch Alleinunterhalter Clemens Stahl.

Dazwischen stellten die jeweiligen Fachschaftsvertreter - zu Recht mit Stolz - die nominierten und mit der Sportgala-Medaille ausgezeichneten Sportler sowie deren meist überregionalen, teilweise sogar europaweiten sportlichen Erfolge vor.

So präsentierte Peter Scheurich die Tischtennisabteilung des BJC Buchen, die auf das erfolgreichste Sportjahr seit 1946 zurückblicken kann und nach einer traumhaften Siegesserie von 36:0 den Aufstieg von der Bezirks- in die Verbandsliga schaffte und sich außerdem den Pokal des badischen TT-Verbandes holte.

Die strategischen Sporttalente des BG-Schachclubs Buchen präsentierte Karl-Heinz Eisenbeißer, der hervorhob, dass dieser Badische Mannschaftsmeister als fünftgrößter Verein mit sechs Mannschaften spiele, gegen die mächtige Konkurrenz aus Karlsruhe, Mannheim und Freiburg gewonnen habe und in die 2. Bundesliga aufgestiegen sei.

"Ob Sprint, Dreikampf, Vierkampf, Hoch- oder Weitsprung, die elfjährige Mattea Link vom TSV Buchen sahnt in ihrer Altersklasse überall ab", so ihr stolzer Trainer Bernhard Linsler. Aufgrund ihrer Jugend könne ihr Talent nur im Vergleich mit der Badischen Bestenliste dokumentiert werden, wo sie Platz 7 im Dreikampf, Platz 4 in der Mittelstrecke und Platz 1 im Hochsprung einnehme. Zusammen mit der Mädchenmannschaft des BGB hat sie den Badischen Meistertitel geholt.

Als Ausnahmeteam wurde auch der "Mixed Volleyball" des TSV Buchen von Horst Stolz vorgestellt. Immerhin drei Aufstiege und zwei Meisterschaften in Folge sowie ein knapp verpasster Aufstieg in die Landesliga zieren die noch relativ kurze Wegstrecke dieses Vereins.

Ein wenig länger aktiv sind die Handballer des TV Hardheim, wobei Manfred Dörr hervorhob, dass erst die jetzige Mannschaft mit 13 "Eigengewächsen" unter den 18 Spielern wieder an die Erfolge der 80er Jahre anschließen könne. Sie ist aus der Landesliga in die noch dynamischere Badenliga aufgestiegen. Als besonders ehrgeizig, begeistert und diszipliniert lernte man die "Red White Flames" vom VfR Gommersdorf, die in dieser Formation seit 2001 bestehen, durch die Laudatio von Abteilungsleiterin Herrmann kennen.

Als eine von drei der insgesamt fünf Tanzgruppen vertreten sie den Verein bei Wettkämpfen und konnten bereits mehrfach die Badischen und die Baden-Württembergischen Meisterschaften sowie einen 13. Platz bei der Deutschen Meisterschaft gewinnen. Als Daueranwärter für Nord-, Süd- und Gesamtbadische Meistertitel, als Baden-Württembergischer Meister und zum 9. Mal in Serie auch als Gaumeister hat sich Tobias Schmelcher vom FC Hettingen im Olympischen Sechskampf bewährt. Als "Kind" dieses Vereins ist er ihm seit zehn Jahren treu und steht ihm zudem als Übungsleiter und Trainer zur Verfügung. Ähnlich erfolgreich ist die ganze Mannschaft im Leistungskunstturnen im Olympischen Sechskampf und im Geräteturnen bei Badischen und Baden-Württembergischen Meisterschaften, deren Laudatio Klaus Müller hielt. Für den Schießsport waren Marisa Gregori und die Jugendmannschaft des Mudauer Schützenvereins nominiert. Während Marisa Gregori, vorgestellt vom Adelsheimer Oberschützenmeister Schweitzer, für Adelsheim, Osterburken, Marbach und Schloßau startet und bereits seit einigen Jahren in den Leistungszentren Buchen und Baden-Württemberg trainiert, mit 14 Jahren in den Landeskader aufgenommen wurde und in der Jugendnationalmannschaft internationale Erfolge verbuchen kann, lobte Christian Meixner seine erst eineinhalbjährige Jugendmannschaft mit Leonard Maier, Paul Schölch und Johannes Straub, die mit viel Fleiß und Ehrgeiz trainieren und bei den Landesmeisterschaften den Sieg in der Sparte Schüler erringen konnten.

Krönender Abschluss der Vorstellungsrunde, bevor das Publikum zur Wahl ansetzte, bildete die Kegler-Herrenmannschaft des SV Seckach, deren Erfolgsserie Reinhard Eckl vorstellte. Sie hatten sich den Meistertitel in der Kreisklasse A geholt, waren in die Kreisliga und dann in die Bezirksliga aufgestiegen, wo sie derzeit den 5. Platz halten und für ihre Wettkämpfe Entfernungen bis zu 150 Kilometer zurücklegen.

Diese wirklich imposante Vorstellungsrunde hatte natürlich auch MdL Margarete Horb und Bürgermeister Thomas Ludwig beeindruckt. Deutlich wurde dies in ihrem Interview mit Kurt Bonaszewski als Vertreter der Vereine, wo sie ihre Begeisterung für den Sport zum Ausdruck brachten und versprachen, sich für die Vereine einzusetzen. L.M.

(Quelle: Fränkische Nachrichten, 11. November 2013)