'Sterne des Sports' 2014 verliehen

Der Deutsche Sportbund, die Volksbanken Raiffeisenbanken und der Sportkreis Buchen haben sich mit der Initiative "Sterne des Sports" zum Ziel gesetzt, auf die Verdienste der Sportvereine um den Breitensport aufmerksam zu machen.

2014 haben sich 13 Vereine beworben, um für ihre beispielhaften Aktivitäten mit einen "Stern des Sports" ausgezeichnet zu werden. Am Donnerstag nahmen im Sitzungssaal der Volksbank in Buchen im Rahmen einer Feierstunde die Generalbevollmächtigte Karin Fleischer und der Vorsitzende des Sportkreises Buchen, Martin Jehle, die Preisverleihung vor. Die beiden kooperierende Vereine SV Rippberg und FSC Hornbach holten den ersten Preis. Sie nahmen den großen Stern in Bronze in Empfang. Mit dem zweiten Preis, dem kleinen Stern in Bronze wurde der TSV Fortuna Götzingen ausgezeichnet, während der TSV Buchen als dritter Preisträger mit dem kleinen Stern im Bronze belohnt wurde. Die übrigen zehn Vereine wurden mit einem Anerkennungspreis und einer Urkunde bedacht.

Bankdirektor Edgar Mechler freute sich, dass zur Preisverleihung viele Vereinsvorsitzenden mit ihren Mitgliedern anwesend waren.

Seine besonderen Grüße galten den vier Mitgliedern der Jury, dem Ehrenvorsitzenden des Sportkreises Buchen und der Deutschen Olympischen Gesellschaft, Rudi Arnold, dem Vorsitzenden des Sportkreises Buchen, Manfred Jehle, der Generalbevollmächtigten der Volksbank Franken, Karin Fleischer und Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger (Mudau).

Wie Bankdirektor Mechler ausführte, animierten die Volksbank Franken und der Sportkreis Buchen seit 2008 die Sportvereine der Region zur Teilnahme am Wettbewerb. In diesem Jahr sei die Resonanz mit 13 Bewerbungen erfreulicherweise besonders groß gewesen.

"Der Wettbewerb 'Sterne des Sports' findet bei den Sportvereinen erfreulicherweise immer größeres Interesse." Dies betonte das Jury-Mitglied Rippberger. Die Bewertungskommission habe ein schönes Bild bekommen, was die Vereine 2014 geleistet haben. Diese Sportvereine würden ihre Kommunen lebens- und liebenswerter machen. "Die vielen Ehrenamtlichen sind die Säulen der aktiven Vereinsarbeit", sagte Sportkreisvorsitzender Manfred Jehle. Er stellte die einzelnen Projekte vor.

Die beiden kooperierenden Vereine SV Rippberg und FSC Hornbach unter der Regie von Ortsvorsteher Wolfgang Stich engagieren sich seit 1992 ehrenamtlich in den Bereichen Klima-, Natur- und Umweltschutz. Ein Schwerpunkt bildete nun die Renovierung des Pumphauses und die Instandsetzung der Lambachpumpe, die das Wasser für die Sportplatzbewässerung des SV Rippberg liefert.

Der TSV Götzingen, Abteilung Kinder und Jugendliche gründete 2009 den "Girls Treff" mit dem Ziel, interessierten Mädchen das Fußballspielen in einer Vereinsmannschaft zu ermöglichen. Inzwischen betreiben 25 Mädchen aus zehn Gemeinden diesen Sport. Neben ihrer sportlichen Betätigung unterstützen die Mädchen Hilfsprojekte im In- und Ausland. Mit ihrem Geldpreis von 750 Euro haben die Fußballerinnen inzwischen einem zwölfjährigen Mädchen in Uganda eine Operation finanziert und ihm somit das Leben gerettet. Das vielseitige ehrenamtliche Engagement des TSV Buchen zeigt sich im Bereich des Gesundheitssports. Der Verein legt auch großen Wert auf die Förderung der Jugendarbeit.

Im weiteren Verlauf nahmen Fleischer und Jehle die Preisverleihung vor. Zunächst zeichneten sie die drei ersten Preisträger SV Rippberg/FSC Hornbach, TSV Götzingen und TSV Buchen aus. Folgende Vereine erhielten einen Anerkennungspreis: Tennisclub Blau-Weiß Altheim für Kategorie Familien; Tennisclub Grün-Weiß Buchen für Kategorie Kinder und Jugendliche; Schachclub Buchen für Kategorie Kinder und Jugendliche; Tennisclub Götzingen für Kategorie Klima-Natur-Umweltschutz/Kinder und Jugendliche; SV Hettigenbeuern für Kategorie Kinder und Jugendliche; FC Victoria Hettingen für Kategorie Kinder und Jugendliche; TSV Frankonia Höpfingen für Kategorie Integration und Inklusion sowie Bildung und Qualifikation; TSG Reisenbach/Mudau für Kategorie Ehrenamtsförderung; Fußballclub 1959 Schweinberg für Kategorie Kinder und Jugendliche sowie Tennisclub Rot-Weiß 1925 Walldürn für Kategorie Kinder und Jugendliche.

Der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Franken, Klaus Holderbach, beglückwünschte in seinem Schlusswort alle Preisträger und bedankte sich bei den Jury-Mitgliedern. (ck)

(Quelle: Fränkische Nachrichten, 15. November 2014)