Ehrungsabend der Sportkreise

Der Badische Sportbund Nord hat traditionsgemäß Vereinsfunktionäre für ihr langjähriges Engagement im organisierten Sport ausgezeichnet. Beim gemeinsamen Ehrungsabend der Sportkreise Mosbach, Buchen und Tauberbischofsheim in Mosbach-Diedesheim erhielten zwei Damen und acht Herren die Ehrennadel in Gold.

Der Präsident des Badischen Sportbunds Nord, Martin Lenz, verwies in seiner Eingangsrede auf die Bedeutung des Sports für die Gesellschaft: „Ministerpräsidentin Schwesig hat recht, wenn sie die Attraktivität von sportlichem Ehrenamt wie folgt begründet: Zusammen mit anderen gestalten zu können, was eigenen Interessen entspricht und gleichzeitig dem Gemeinwohl dient, bringt Freude. Auf diese Weise werden Werte wie Freiheit, Toleranz und ein friedliches Miteinander im Sport fast beiläufig vermittelt: Weil es Spaß macht, sie im Sport zu verwirklichen und an andere weiterzugeben. – Und genau aus diesem Grund sind wir heute hier, um Ihnen für Ihre jahrelange ehrenamtliche Arbeit zu danken!“

Die Geehrten erhielten die goldene Nadel, eine Ehrenurkunde und ein Präsent. Der Sportkreis Mosbach ehrte außerdem seine „Goldjungs und -mädchen“ – die Medaillengewinner der Special Olympics. Für Dr. Dorothee Schlegel, Vorsitzende des Sportkreises Mosbach, ein gelungenes Beispiel dafür, dass sich der Sport durch die gesamte Gesellschaft zieht und immer wieder Gemeinsamkeiten schafft.

Bei der anschließenden Fragerunde mit Landrat Dr. Achim Brötel und Michael Jann, Oberbürgermeister der Stadt Mosbach, wurde das Thema Sportförderung noch einmal aus einem anderen Blickwinkel beleuchtet. Beide waren sich einig, dass es essentiell wichtig ist, dass der organisierte Sport auch zukünftig gefördert werden muss und sich beide dafür einsetzen werden, für die Vereine die Strukturen zu schaffen, die sie für eine erfolgreiche Arbeit benötigen.

(Quelle: Fränkische Nachrichten, 20. Oktober 2018)