Vorbilder für Senioren und Junioren ausgezeichnet

Bei einer Feierstunde im Neuen Schloss in Stuttgart wurden Absolventen aus dem Sportkreis Buchen geehrt, die das Sportabzeichen mehrfach absolviert haben. Im Weißen Saal überreichte Staatssekretär Volker Schebasta, MdL, aus dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg die Auszeichnungen für 358 Sportler aus ganz Baden-Württemberg, die 2018 mindestens zum 30. Mal bei den Frauen und mindestens zum 40. Mal bei den Männern das Sportabzeichen des Deutschen Olympischen Sportbundes abgelegt haben. Darunter befanden sich mit Margrit Müller-Saum aus Hainstadt, Sonja Müller aus Hardheim (beide 30. Deutsches Sportabzeichen), Reinhold Erg aus Hettingen, Ursula Geiger aus Rosenberg, Rudolf Knühl aus Hettingen (alle 40. Deutsches Sportabzeichen) und Peter Marquardt aus Walldürn (45. Deutsches Sportabzeichen) auch sechs erfolgreiche Absolventen aus dem Sportkreis Buchen.

Mit großem Interesse verfolgten die sechs Geehrten aus dem Sportkreis Buchen die Ansprache von Staatssekretär Volker Schebasta, in der dieser herausstellte: „Die Ausgezeichneten sind Vorbilder – für Senioren und Junioren. Sie zeigen, dass man sein Leben lang mit Freude Sport treiben kann und dass Bewegung gut tut. Die Auszeichnungen verdienen Respekt und Anerkennung für ihre Leistungen, und sie sind zugleich ein Grund zur Freude, weil ihre Sportabzeichen zeigen, dass Fitness und Alter kein Widerspruch sind. Es sind in jedem Fall beeindruckende Leistungen, und zudem werden sie ausdauernd über einen längeren Zeitraum erbracht. ,Hut ab’ kann man da nur sagen. Das zeugt von großer Liebe zum Sport“.

Ausdrücklich dankte Schebasta bei dieser Veranstaltung den rund 8000 ehrenamtlichen Sportabzeichenprüfern, ohne deren Engagement es das Deutsche Sportabzeichen vermutlich nicht geben würde. Ihre Leistungen seien genauso nennens- und lobenswert wie die der Sportler selbst. Dies sein ein weiterer Beleg dafür, dass gerade der Sport ohne das Ehrenamt nicht existieren könne.

Das Deutsche Sportabzeichen besitze Ordenscharakter und es sei das weltweit bedeutendste und erfolgreichste Auszeichnungssystem außerhalb des Wettkampfsports, so der Staatssekretär. Jährlich würden fast eine Million Vereins- und Freizeitsportler an den Prüfungen zum Deutschen Sportabzeichen teilnehmen, und in Baden-Württemberg seien es 2018 nahezu 27 000 Erwachsene sowie mehr als 60 000 Kinder und Jugendliche gewesen, die erfolgreich ihr Deutsches Sportabzeichen abgelegt hätten. ds

(Quelle: Fränkische Nachrichten, 5. November 2019)